Gasflasche 33 kg – Alles, was Sie wissen müssen

Lesezeit: 5 Minuten

Deutschlands Baustellen sind ihr Revier. Kein Wunder – die größte der hierzulande erhältlichen Gasflaschen beinhaltet eine Füllung von 33 kg. Ausreichend Energie für Nutzer, die jeden Tag mehrere Stunden lang Gas benötigen – zum Beispiel für berufliche Zwecke. Aber auch im privaten Bereich hat sie ihre Fans.

Eine 33-kg-Flasche verschafft Ihnen einen ausreichenden Vorrat, ohne dass Sie zwischendurch die Flasche wechseln und dafür im ungünstigsten Fall zum nächsten Händler fahren müssen. Ebenso verlassen sich Gewerbetreibende darauf, dass sie mehrere Arbeitstage lang mit einer Flasche auskommen.

Gasflasche 33 kg oder andere Größen kaufen

Gasflaschen in vielen praktischen Größen bekommen Sie bei Flüssigasanbieter PROGAS und seinem bundesweit dichten Netz an Vertriebsstellen. Hier können Sie Gasflaschen kaufen und tauschen.

Die 33-kg-Gasflasche – Maße, Gewicht und Eigenschaften

Die 33-kg-Gasflasche hat folgende Maße: Die Füllmenge beträgt 33 kg, der Durchmesser 32 cm. Die Höhe (inklusive Kappe) beträgt 130 cm. Eine leere Flasche wiegt ca. 30 kg. Das Gewicht der vollen Flasche liegt bei rund 63 kg.

Wie lange hält eine 33-kg-Gasflasche?

Ein Kilogramm Flüssiggas enthält rund 13 Kilowattstunden Energie. Somit liefert Ihnen eine 33-kg-Gasflasche 429 Kilowattstunden. Wie schnell sie diese verbrauchen, hängt von der Anwendung ab. Ein Gerät oder einen Brenner mit einem Kilowatt Leistung könnten Sie folglich 429 Stunden lang durchgängig betreiben, bei doppelter Leistung hält das Gas nur noch halb so lange, bei vierfacher Leistung nur noch ein Viertel so lang. Bei vier Kilowatt Leistung hätten Sie aber immer noch Gas für mehr als 100 Stunden!

Was kosten 33 kg Gas?

Die Füllung einer 33 kg-Gasflasche kostet je nach Anbieter zwischen 50 und 60 Euro. Hinzu kommt ein Pfand von etwa 60 bis 70 Euro, wenn Sie erstmals eine Pfandflasche erwerben. 


Das Schwergewicht für besondere Einsatzzwecke

So eine 33-kg-Gasflasche ist nicht sehr handlich. Im vollen Zustand wiegt sie so viel wie ein erwachsener Mensch! Dafür aber hält sie besonders lange. Weswegen Sie vor allem in Gewerbe und Industrie eine beliebte Größe ist. Immer dann, wenn Sie beruflich an wechselnden Orten Gas benötigen, spielt sie ihre Vorteile aus und begleitet Sie auf dem Firmengelände auf einem Flaschenwagen oder im Monteurfahrzeug von Einsatzort zu Einsatzort. Und es gibt viele Einsatzzwecke: Das Schneidbrennen, das Unkrautflämmen, das Verschweißen von Dachpappe, das Löten im SHK-Handwerk, das Beheizen von Containern, die Trocknung von Rohbauten auf dem Bau und vieles mehr. Auch für die mobile Gastronomie im Foodtruck oder am Grillstand hält die 33-kg-Flasche, was sie verspricht: Power für den ganzen Tag. Zum Teil nutzen Köche sie sogar für ihre fest installierte Restaurantküche.

Auch privat gibt es gute Einsatzbereiche für den „Jumbo“ unter den Gasflaschen. Auf dem ganztägigen Familienfest, dem Straßenfest oder der Vereinsfeier versorgt er zuverlässig den Grill oder auch mal die mobile Heizung. Überhaupt ist er als Wärmelieferant gefragt – zum Beispiel beim Dauercampen in Wohnwagen oder Mobilheim.

Nützliche Tipps zum Umgang mit einer 33-kg-Gasflasche

Kurzanleitung: 33-kg-Gasflaschen anschließen

1. Sorgen Sie zuerst für einen festen Stand der Gasflasche. Diese sollte keinesfalls schräg stehen – dann könnte sie verrutschen oder umkippen.
2. Entfernen Sie die Schutzkappe aus Stahl. Einfach den Drahtbügel zurückziehen und die Kappe nach oben abnehmen.
3. Schrauben Sie die meist schwarze Sicherungsmutter vom Flaschenventil, beachten Sie dabei das Linksgewinde. Die Gewinde, die sich direkt an Gasflaschen befinden, werden durch Drehen nach links verschlossen und durch Drehen nach rechts geöffnet.
5. Setzen Sie den Druckminderer auf das Ventil – achten Sie dabei auf den Dichtungsring im Regler – und drehen Sie ihn nach links, also gegen den Uhrzeigersinn, fest.  
6. Verbinden Sie das andere Ende des Gasschlauches mit den Verbrauchsgerät. Auch hier ist ein Linksgewinde verbaut.
7. Drehen Sie das Ventil der Gasflasche auf. Dieses funktioniert übrigens nach dem normalen Prinzip: linksherum (im Uhrzeigersinn) drehen = auf, rechtsherum = zu.  
8. Prüfen Sie, ob der Anschuss dicht ist. Dafür können Sie ein spezielles Lecksuchspray verwenden oder ein anderes schaumbildendes Mittel, etwa Wasser mit viel Spülmittel. Sprühen Sie dieses auf die Verbindung von Flaschenventil, Regler und Schlauch sowie Brenner und Schlauch. Bilden sich Blasen, sollten Sie das Flaschenventil zudrehen und die Anschlüsse nachziehen, zum Beispiel behutsam mit einer Zange.  
9. Jetzt können Sie das Flaschenventil mit gutem Gewissen aufdrehen und Ihr Verbrauchsgerät in Betrieb nehmen.

Im Video zeigen wir Ihnen, wie Sie eine 11-kg-Gasflasche anschließen.

Vorschaubild -


Neben der 33-kg-Gasflasche gibt es weitere Gasflaschen:


Stand der Preise: Januar 2022
Artikel veröffentlicht am: 02.05.2022
Fotos: Oliver Nauditt, PROGAS

Das könnte Sie auch interessieren
So finden Sie die richtige Propangas-Flasche

Welche Gasflaschen-Größe ist die passende für mich?

Mehr erfahren
Gasheizung mit Gasflasche

Räume schnell und vor allem sicher beheizen

Mehr erfahren
Heizpilz, Terrassenstrahler, Terrassenheizung

Welche Gasflasche passt und wie schließe ich sie sicher an?

Mehr erfahren
Jetzt
Newsletter
bestellen