Was darf eine Flüssiggasheizung kosten?

Überall dort, wo eine Anbindung an das öffentliche Gasnetz nicht möglich ist oder die Ablösung der alten Ölheizung geplant wird, steht mit der Flüssiggasheizung eine attraktive Alternative bereit. Doch um eine gute Entscheidung treffen zu können, braucht es Informationen zu den Flüssiggasheizungs-Preisen sowie zu den im Betrieb mit einer Flüssiggas-Heizungsanlage verbundenen Kosten. PROGAS kann Sie hier mit einer exzellenten Beratung sowie dem einmaligen Fördergeld-Service von Beginn an professionell unterstützen.

Wie kalkuliert man die Kosten einer Flüssiggasheizung?

Was Sie eine Gasheizung am Ende tatsächlich kostet, hängt von einer Reihe unterschiedlicher Faktoren ab. Dennoch lassen sich die mit der Anschaffung einer Flüssiggasheizung verbundenen Kosten ganz gut planen, so dass Sie eine gute Grundlage für die Investitionsentscheidung und die Gespräche mit den beteiligten Partnern und Gewerken gewinnen.

Blicken wir zunächst auf die Komponenten, so setzt sich die Flüssiggasheizung aus einer Brennwerttherme, einem Flüssiggas-Tank sowie den Zufuhr- und Abgasleitungen für die Versorgung zusammen (s. Grafik unten). Weiterhin fallen Kosten für die Montage und mitunter auch für die Lieferung an.

Infografik zum Aufbau einer Flüssiggas Heizungsanlage vom Tank bis zum Endgerät.

Die Brennwerttherme ist problemlos mit denen für erdgasbetriebene Heizungen vergleichbar. Das gilt entsprechend auch für den Anschaffungspreis, der sich – je nach Ausführung und Hersteller – zwischen 5.000 Euro und 7.500 Euro bewegt. Beim Flüssiggastank wiederum orientiert sich der Preis am Fassungsvermögen (mit Blick auf den zu erwartenden Verbrauch) und der gewählten Aufbauvariante (erdgedeckt oder oberirdisch). Hier kalkuliert man mit für den kleinsten oberirdischen Tank ab 2.200 Euro recht solide und kann auch noch die Alternative eines Miettanks im Hinterkopf behalten, wenn man die Investitionskosten senken möchte. Die Anschlussarbeiten sowie notwendige Zu- und Abfuhrleitungen hängen in hohem Maße von den örtlichen Gegebenheiten sowie der benötigten Laufmeter-Menge des Versorgungssystems ab und können deswegen entsprechend variieren. Um auch hinsichtlich möglicher Kosten für die Lieferung auf der sicheren Seite zu stehen, sollten Sie hierfür noch einmal ab 300 Euro ansetzen.

Kosten, Größe und Aufstellung des Flüssiggastanks

Während sich die Brennwerttherme für eine Flüssiggasheizung kaum von der einer mit Erdgas betriebenen Heizung unterscheidet, stellt der notwendige Gastank ein Alleinstellungsmerkmal dar. Er erzeugt zusätzliche Kosten, muss passend dimensioniert werden und benötigt einen geeigneten Aufstellort. Alles Dinge, die zunächst ein wenig abstoßend wirken mögen, auf der anderen Seite aber die Eintrittskarte für die Nutzung eines effizienten und umweltfreundlichen Energieträgers darstellen. Und die in der Praxis viel schneller und einfacher umgesetzt sind, als man es vielleicht erwarten würde.

 

Größe und Kosten Gastank

Für den privaten Gebrauch unterscheiden wir zwischen drei verschiedenen Gastank-Größen. Der kleinste ist rund 3 Meter lang, 1,40 Meter breit und fasst 2.700 Liter. Der mittlere Gastank ist 4,8 Meter lang, 1,40 Meter breit und fasst 4.850 Liter. Die größte Variante ist 6,4 Meter lang, 1,40 Meter breit und fasst 6.400 Liter. Für die Aufstellung werden maximal 10 qm Fläche im Freien benötigt.

Bei vier Bewohnern und einer Wohnfläche von 150 qm in einem Einfamilienhaus geht man von einem jährlichen Verbrauch von 20.000 kW Energie zum Heizen und für die Warmwasseraufbereitung aus. Dieser Verbrauch kann über bauliche Maßnahmen und einen sparsameren Verbrauch weiter gesenkt werden, so dass diese Familie sogar mit dem kleinsten Gastank und einer Füllung pro Jahr zurechtkommen könnte.

Für den Gastank ist bei den Flüssiggasheizungs-Komplett-Kosten – je nach Größe – mit einer Investition ab 2.200 Euro zu kalkulieren. Die Befüllung eines Gastanks mit 2.300 Litern Flüssiggas hat am 1. Oktober 2021 in Deutschland durchschnittlich etwa 1.500 Euro gekostet.

Foto des Domschachtdeckels eines erdgedeckten Flüssiggastanks im Garten. Der metallene Deckel ist umgeben von einem Mäuerchen und Blumen auf einer Wiese.

Aufstellungsvarianten und Installation

Der beste Ort für einen Gastank findet sich auf einem Grundstück meistens auf einer kleinen Freifläche im Garten. Hier kann der Nutzer sich dann zwischen einem auf einer Bodenplatte montierten, oberirdischen Gastank oder einem, in den Boden eingelassenen erdgedeckten Gastank, von dem am Ende lediglich der Domschacht aus dem Boden hervorschaut, entscheiden. Während die erste Variante günstiger zu realisieren ist und die Preise abhängig von der nach Notwendigkeit für eine oder zwei Betonplatten (je nach Tankgröße) sind, pendelt sich die Investition bei der ästhetisch schöneren, zweiten Variante bei ca. 2.800 Euro ein.

Fotorealistische 3D Grafik einer Gas-Brennwerttherme.

Brennwertthermen – Welche Heizung ist die Beste?

Die gute Nachricht vorweg: Das Angebot an Brennwertthermen, die Sie zum Betrieb Ihrer Flüssiggasheizung verwenden können, ist riesig. Denn die Gasheizung ist in den Privathaushalten in Deutschland nach wie vor die mit Abstand am meisten genutzte Heizungsart. Und jede Brennwerttherme, die mit Erdgas genutzt werden kann, lässt sich ebenso problemlos mit Flüssiggas betreiben.

Die Auswahl der passenden Brennwerttherme sollte sich zunächst einmal am angedachten Einsatzbereich orientieren. Eine schlichte Heizungstherme stellt lediglich Raumwärme bereit, während die Warmwasserbereitung separat, etwa durch einen Durchlauferhitzer, erfolgt. Bei einer Kombitherme wiederum bekommen Sie die Erwärmung von Brauchwasser direkt mitgeliefert. Eine Gasetagenheizung wählen Sie vor allem in Mehrparteienhäusern, damit jede Partei ihren Verbrauch selbst bestimmen kann, während die Zentralheizung ein komplettes Haus mit Wärme und ggf. Warmwasser versorgt.

Auch wenn es heute sehr günstige Anbieter von Brennwertthermen gibt, sollten Sie sich bei der Auswahl eher an einer hohen Energieeffizienz und moderaten Betriebskosten orientieren. Diese erhalten Sie in der Regel beim Kauf moderner Anlagen renommierter Hersteller. Entsprechend zählen Buderus, Viessmann, Vaillant, Junkers und Wolf in Deutschland zu den beliebtesten Anbietern, deren Brennwertthermen zwischen 5.000 Euro und 7.500 Euro zu haben sind

Ihre Komplettlösung von PROGAS & Viessmann

Im Rahmen einer Kooperation mit Viessmann können Sie von uns gemeinsam eine moderne Heizungslösung in Kombination mit einer PROGAS Flüssiggas-Versorgung zu attraktiven Konditionen erhalten. Setzen Sie jetzt auf eine besonders umweltschonende und energiesparende Wärme- und Warmwasserversorgung und profitieren Sie von unserer langjährigen Erfahrung und Kompetenz im Bereich der Heizungsmodernisierung und Energieversorgung.

Erfahren Sie mehr über die Vorteile dieser starken Partnerschaft und lassen Sie sich unverbindlich und kostenfrei von unseren PROGAS-Experten beraten.

Jetzt Beratung anfordern

Flüssiggasheizung im Einfamilienhaus

Die Installation einer effizienten Flüssiggasheizung ist oft nur der erste Schritt zu einem modernen Energiekonzept für Ihr Eigenheim. Vor allem in Kombination mit einem regenerativen Energieträger wie einer Solarthermie oder Photovoltaik-Anlage, lassen sich nicht nur die Verbrauchskosten erheblich senken, sondern Sie leisten gleichzeitig noch einen wertvollen Beitrag zum Klimaschutz. Und von den zu erwartenden Flüssiggasheizungs-Komplett-Kosten in Höhe von 7.500 Euro bis 12.000 Euro übernimmt der Staat – bei entsprechender Förderwürdigkeit – über verschiedene Förderprogramme einen beträchtlichen Teil.

Foto des Gartens eines Einfamilienhauses. In der Wiese ist der Domschacht eines erdgedeckten Flüssiggas-Tanks zu sehen.

Flüssiggasheizung beim Neubau

Mit der Planung einer Flüssiggasheizung auf der „grünen Wiese“ ergeben sich noch einmal ganz besondere Möglichkeiten. So können für die Installation von Brennwerttherme und Gastank optimale Voraussetzungen in die Planung einfließen, die dann minimale Versorgungswege und entsprechende Einsparungen bei den Flüssiggasheizungs-Kosten gewährleisten. Gleichzeitig können Sie weitere Versorgungswege einplanen, um notwendige Vorkehrungen für den Einsatz von Flüssiggas in Küche, Haus und Garten zu schaffen. Und Sie können darüber nachdenken, ob Ihr Wärmekonzept nicht auch die Installation einer Fußbodenheizung berücksichtigen sollte, die durch die Energie Ihrer Brennwerttherme gespeist wird. Die Investitionskosten für die Flüssiggasheizung werden mindestens im Bereich der Installation sinken, ohne dass Sie dabei die Aussicht auf Fördermöglichkeiten einbüßen.

Übersicht der Flüssiggasheizungs-Kosten pro Jahr

Neben der Investition in die Anschaffung sollten auch die Flüssiggasheizungs-Kosten pro Jahr bei der Entscheidungsfindung betrachtet werden. Die nachstehende Tabelle gibt einen Überblick über die Aspekte, die in diesem Zusammenhang zu nennen sind.

Aufwände für Wartung der Flüssiggasheizung per Wartungsvertrag: Einen Flüssiggastank mieten kann man bei PROGAS ab 12,- EUR netto/Monat. Die Konditionen variieren nach Behältergröße und ober- oder unterirdischer Lagerung. Die nachfolgenden Prüfkosten für den Behälter sind in der Miete enthalten. Ab 12,- EUR netto /Monat
Kosten für den Schornsteinfeger
(bei Brennwertthermen alle 3 Jahre)
ca. 30,- bis 50,- EUR
Mehr zu Wartungskosten des Flüssiggas-Tanks

Fordern Sie jetzt unser Flüssiggasheizungs-Angebot an:

Mit PROGAS wird der Wechsel zu einer modernen Brennwerttherme mit Flüssiggas zum Kinderspiel. Wir begleiten Sie von der Planung, über die Antragstellung von Fördermitteln bis hin zur Installation des passenden Gastanks auf Ihrem Grundstück mit einem unserer ausgesuchten Partner ganz aus Ihrer Nähe. Und mit einem klaren Überblick über alle anfallenden Gasheizungs-Kosten. Fordern Sie jetzt Ihr unverbindliches Angebot für eine Flüssiggasheizung an oder sprechen Sie direkt mit Ihrem Fachberater.

Zur Fachberatersuche
Ein PROGAS-Fachberater ist bei einem Kunden vor Ort und berät ihn lächelnd.

Antworten auf die häufigsten Fragen:

Was kostet eine Flüssiggasheizung mit Einbau?

Die Kosten für den Erwerb und die Installation einer Flüssiggasheizung variieren natürlich entsprechend der persönlichen Voraussetzungen und der gewählten Produkte. Grundsätzlich aber bewegen sich die Komplett-Kosten für die Anschaffung einer Flüssiggasheizung in einem Rahmen von 7.500 Euro bis 12.000 Euro. Sie setzen sich aus den Anschaffungskosten für die Brennwerttherme, dem Kaufen oder Mieten eines Flüssiggastanks, notwendigen Anschlüssen und Installationskosten sowie ggf. auch noch Lieferkosten zusammen. Da der Staat grundsätzlich den Einbau von Brennwertheizungen unterstützt, können Teile der Investitionen bei geeigneten Voraussetzungen über staatliche Förderprogramme getragen werden. Hierzu bietet PROGAS einen praktischen Fördergeld-Service an, den Sie bei der Planung einer neuen Flüssiggasheizung unbedingt frühzeitig hinzuziehen sollten. Die Kosten pro Jahr für den Betrieb einer Flüssiggasheizung wiederum variieren und hängen vor allem auch vom persönlichen Verbrauch ab.

Bilder: ra-photos, Olivier Verriest / iStock.com

Alle genannten Preise beziehen sich auf den Stand Oktober 2022.

Mein PROGAS Partner
werden
Jetzt
Newsletter
bestellen