Brennstoffzellenheizung mit Flüssiggas / Propangas

Wenn Sie auf der Suche nach einer unabhängigen, klimaneutralen und effizienten Komplettlösung für Ihren Energiebedarf zuhause sind, ist eine Brennstoffzellenheizung genau die richtige Alternative. Neben Wärme erzeugt die Brennstoffzellenheizung auch einen Großteil Ihres Stromes. Der hohe Wirkungsgrad der Brennstoffzelle macht die Energieerzeugung sehr effizient. Zudem sind sowohl die Flüssiggas-Anlage als auch die Brennstoffzelle wartungsarm.

Was ist eine Brennstoffzellenheizung und wie funktioniert sie?

Eine Brennstoffzelle ist ein eigenständiges Kraftwerk, das Wärme und Strom erzeugen kann. Unter dem Namen „Sunfire-Home“ bietet ein Neubrandenburger Unternehmen eine Mini-Brennstoffzelle für Ein- und Mehrfamilienhäuser an. Neben elektrischer Energie wird die erzeugte Abwärme dazu genutzt, Wasser zu erwärmen und somit Ihr Zuhause zu heizen und mit Warmwasser zu versorgen.

Ein geschäftlich aussehender Mann hält ein Tablet mit der Produktbeschreibung zu der Brennstoffzellenheizung Sunfire Home in der Hand. Im Hintergrund sieht man die Heizung in einem Kellerraum installiert.

Vorteile einer Brennstoffzellenheizung

Eine Brennstoffzelle als autarker Energieerzeuger ist die ideale Lösung für die komplette Energiegewinnung in Ihrem Eigenheim. Die sehr kompakte Bauweise der Brennstoffzelle benötigt wenig Platz und ist leicht zu installieren. Zudem bedarf es weniger Wartungsintervalle, was die Betriebskosten senkt. In Verbindung mit einer Flüssiggas-Anlage von PROGAS gehört die Brennstoffzelle zu den umweltschonenden Energieerzeugern für Wärme, Warmwasseraufbereitung und Strom – und sie ist auch in sensiblen Regionen wie Wasserschutz- und Naturschutzgebieten nutzbar. Durch eine staatliche Förderung von bis zu 45 % rechnen sich schnell die höheren Erstinvestitionskosten.

Aufbau und Kosten einer Brennstoffzellenheizung

Die Anschaffungskosten einer Mini-Brennstoffzelle bewegen sich bei etwa 25.000 Euro plus Installationskosten.

Die Brennstoffzellentechnik lässt sich sehr gut mit der einer Batterie vergleichen. Die grundsätzliche chemische Reaktion aus Wasserstoff und Sauerstoff an Anode und Kathode wird Energie erzeugt.

Das Element Wasserstoff regiert dadurch zusammen mit dem Sauerstoff und wird zu Wasser.

Der „Reformer“ gewinnt den Wasserstoff aus der Flüssiggasanlage von PROGAS. In der Brennstoffzelle reagiert dieser dann zusammen auf den Sauerstoff aus der Luft und kann so Wasser, Strom und Wärme gleichzeitig erzeugen.

Infografik zur Brennstoffzellenheizung und ihrem Aufbau – von den Anschlüssen zur Steckdose, Heizung und Warmwasser.

Mit Flüssiggas den eigenen Strom erzeugen

Die Brennstoffzelle ist neben einem Blockheizkraftwerk (BHKW) die beste Möglichkeit, den kompletten Haushalt mit Wärme, Strom und Warmwasser zu versorgen.

Zu sehen sind warm leuchtende Vintage-Glühbirnen.

Brennstoffzellenheizung Förderungen

Wenn Sie sich für eine komplett unabhängige Energieversorgung mit einer Brennstoffzelle in Verbindung mit einer PROGAS Flüssiggas-Anlage interessieren, können Sie mit einer staatlichen Förderung von bis zu 45 % rechnen. Unser PROGAS Fördergeld-Service recherchiert für Sie die passenden Fördergeldtöpfe und hilft Ihnen bei der Antragstellung. Erfahren Sie hier mehr zum PROGAS Fördergeld-Service:

Zum PROGAS Fördergeld-Service
Ein Mann rechnet auf einem Taschenrechner die Kosten und Ersparnisse seiner neuen Brennstoffzellenheizung aus.

Brennstoffzellenheizung für Einfamilienhäuser

Die Mini-Brennstoffzelle ist hervorragend für den kompletten Strom- und Wärmebedarf von Einfamilienhäusern geeignet und eignet sich insbesondere für Orte ohne angeschlossene Energieversorgung. In Verbindung mit einer Flüssiggas-Anlage von PROGAS ist die Kombination auch für sensible Regionen wie Wasser- oder Naturschutzgebiete geeignet

Brennstoffzellenheizung für Mehrfamilienhäuser

Brennstoffzellen gibt es, je nach Wohneinheiten in unterschiedlichen Größen. Hierbei versorgt eine größere Brennstoffzelle alle Wohneinheiten. Die Brennstoffzellen-Technologie ist besonders gut für mehrere Wohneinheiten geeignet und kann, wie auch bei Einfamilienhäusern, in Kombination mit Solarthermie und einem Speicher die gesamten Energiekosten auf bis zu 40 % senken. Sie sind unabhängig von Strom- und Wärmeanbietern und besonders umweltfreundlich und zukunftsorientiert.

Die Herausforderung bei Mehrfamilienhaushalten ist die Regelung, was mit der erzeugten Energie passiert. Folgende Modelle bieten sich an:

  • Die Energieverwaltung übernimmt ein externer Dienstleister
  • Der Vermieter ist auch der Energieversorger
  • Die Mieter übernehmen die Energieversorgung

 

In allen drei Fällen gibt es rechtliche Unterschiede. Hier empfiehlt es sich, einen unserer PROGAS-Fachberater bei Ihnen vor Ort zu kontaktieren und sich beraten zu lassen.

Die komplette Energie-Eigenversorgung ist auf jeden Fall und insbesondere in Mehrfamilienhäusern eine sehr gute Wahl, da Sie günstiger und unabhängiger von Preisschwankungen sind und umweltschonend Ihre Energie selbst erzeugen.

Sie interessieren sich für eine Brennstoffzelle in Kombination mit einer PROGAS Flüssiggas-Anlage?

 

Dann nehmen Sie direkt Kontakt zu Ihrem persönlichen Fachberater auf.

Fachberater suchen

Fragen und Antworten zum Betrieb einer Brennstoffzelle in Verbindung mit einer Flüssiggasanalage:

Was kostet eine stromerzeugende Heizung?

Die Anschaffung einer Brennstoffzellenheizung für ein Einfamilienhaus kostet etwa 25.000 Euro.

Bei Mehrfamilienhäusern belaufen sich die Anschaffungskosten je nach Größe und Menge der Wohneinheiten zwischen 30.000 Euro und 50.000 Euro.

Welche Fördermöglichkeiten für Brennstoffzellenheizungen?

In Kombination mit einer Flüssiggas-Anlage von PROGAS wird die Kombination mit bis zu 45 % von Bund und Ländern gefördert.

Was kostet der Einbau einer Brennstoffzellenheizung?

Eine Brennstoffzellenheizung ist unter normalen Gegebenheiten recht einfach zu installieren, daher muss bei der Installation nicht mit einem allzu großen Kostenblock gerechnet werden.

Ist eine Brennstoffzellenheizung sinnvoll?

Die Nutzung einer Brennstoffzellenheizung in Kombination mit einer Flüssiggasanlage von PROGAS ist dann sinnvoll, wenn Sie unabhängig und klimaschonend Strom und Wärme produzieren wollen. Die Kombination ist besonders gut geeignet für Naturschutz- und Hochwassergebiete.

Bilder: Pyrosky, Yevhenii Podshyvalov, bymuratdeniz / iStock.com

Alle genannten Preise beziehen sich auf den Stand Dezember 2021/Januar 2022.

Mein PROGAS Partner
werden
Jetzt
Newsletter
bestellen