Wussten Sie schon ...?

Lesezeit: 30 Sekunden

Es heizt Ihre Wohnung - und ist doch viel mehr. Wir haben wissenswerte, skurrile und kuriose Fakten rund um Flüssiggas gesammelt. So taugt der Energieträger sogar als Gesprächsstoff für die nächste Party. 

Dank Flüssiggas gibt's was zu kauen

Kein Kaugummi ohne Flüssiggas – das macht erstmal stutzig. Gibt es jetzt neben Pfefferminz, Zimt oder Erdbeere etwa eine neue Geschmacksrichtung? Fans von Zauberlehrling Harry Potter kennen immerhin „Bertie Botts Bohnen aller Geschmacksrichtungen“, die in so exotischen Sorten wie Pfeffer, Blut oder Ohrenschmalz daherkommen. Doch um den Geschmack geht es nicht. Flüssiggas ist für den Herstellungsprozess der zähen Kaumasse unverzichtbar. Sie besteht meist aus den fast unaussprechlichen Stoffen Polyvinylacetat und Polyisobutylen – die mithilfe von Flüssiggas gewonnen werden und ihm während der Produktion seine Kohlenstoff- und Wasserstoff-Teilchen abnehmen. Überhaupt ist Flüssiggas ein wichtiger Rohstoff in der chemischen Industrie und kommt auch bei der Produktion von Laufschuhen, Sportbekleidung oder Plastikflaschen zum Einsatz. Wir müssen es also nicht unbedingt zum Heizen verwenden, damit es unseren Alltag bereichert.

Übrigens: Flüssiggas macht Stahl hart.

Artikel zuletzt aktualisiert am: 15.09.2020
Foto: Fedorova Ekaterina-84/Shutterstock.com

Jetzt
Newsletter
bestellen