Wussten Sie schon ...?

Lesezeit: 30 Sekunden

Es heizt Ihre Wohnung - und ist doch viel mehr. Wir haben wissenswerte, skurrile und kuriose Fakten rund um Flüssiggas gesammelt. So taugt der Energieträger sogar als Gesprächsstoff für die nächste Party. 

Mit Blaugas fing alles an

Anfang des 20. Jahrhunderts kam das weltweit erste Flüssiggas auf den Markt. Das Blaugas, benannt nach seinem Erfinder Hermann Blau, gilt als Vorgänger des heute üblichen Propans. Gemeinsam mit dem Unternehmer und Luftschiffpionier August Riedinger baute Hermann Blau Ende 1903 in Augsburg die erste Blaugasfabrik. Wenige Monate später, im Jahr 1904, wurde das erste in Stahlflaschen gefüllte Gas ausgeliefert. Blaugas ließ sich nicht nur einfach transportieren und lagern, es besaß auch einen deutlich höheren Brennwert als alle anderen damals benutzten Gase, die Laternen zum Leuchten brachten. Schnell war Blaugas weltweit gefragt – als Brennstoff für Laternen, aber auch zum Kochen und Heizen. Doch die Ära währte nicht lange. Elektrisches Licht und die Entdeckung von Propan als Bestandteil von Benzin im Jahr 1910, das sich noch einfacher herstellen ließ, liefen dem Blaugas den Rang ab. 1933 schloss die Augsburger Fabrik. 1944 starb Hermann Blau im Alter von 73 Jahren im bayerischen Stephanskirchen. Seine Idee eines verflüssigten und transportfähigen Gases lebt bis heute fort.

Übrigens: Auf Titan regnet es Flüssiggas.

Artikel zuletzt aktualisiert am: 15.09.2020
Foto: Fedorova Ekaterina-84/Shutterstock.com

Jetzt
Newsletter
bestellen