Gasstapler: Vergleich mit Diesel- und Elektro-Antrieb

Lesezeit: 3 Minuten

Welcher Gabelstapler-Antrieb ist der richtige für Sie? Der Gabelstapler-Markt ist groß. Zunächst sollten Sie eine Grundsatzentscheidung fällen. Denn je nach Einsatzzweck ist ein Elektro- oder ein Verbrennungsmotor die richtige Wahl.


Rohstoffe, Bauteile und Produkte sind rund um den Planeten ständig in Bewegung. Und das ist vor allem ihm zu verdanken: Der Gabelstapler hält Logistikketten in Gang. Kein Wunder, dass er in großen Stückzahlen vom Band läuft: Weltweit produzieren namhafte Hersteller jedes Jahr mehrere Millionen Stapler, die amtlich „Flurförderzeuge“ heißen. So vielfältig die zu transportierenden Güter sind, so vielfältig ist die Modellpalette. Eine Grundsatzentscheidung beim Kauf ist zunächst die Wahl des richtigen Antriebs.

Elektrostapler: Leise und emissionsfrei

Das Zeitalter der elektrischen Antriebe hat bei Gabelstaplern schon vor vielen Jahren begonnen. Leise und abgasfrei – diese zwei Eigenschaften machen Elektrostapler in geschlossenen Räumen zum Mittel der Wahl. Auch da, wo es auf Sauberkeit und Hygiene ankommt, sind sie gefragt: so schwört zum Beispiel die Lebensmittelbranche auf E-Stapler. Sie haben deutlich weniger Bauteile als Gabelstapler mit Verbrennungsmotor und sind deshalb wartungsärmer. Allerdings müssen die Fahrwege für viele Modelle möglichst eben sein. Und geht die Energie zur Neige, dauert das Nachladen länger als das Nachtanken bei Staplern mit Verbrennungsmotor.

gabelstapler gasstapler bild2

In vielen Branchen gilt: Ohne Gabelstapler geht es nicht.

Dieselstapler: Zuverlässig und ausdauernd

Auf dem Markt der Gabelstapler mit Dieselantrieb tummelt sich eine Vielzahl von Modellen. Die Auswahl ist groß. Die Modelle sind sparsam und echte Arbeitstiere, die viele Jahre ohne größere Reparaturen im Einsatz sein können. Oft sind Dieselstapler heute eigentlich diesel-elektrisch unterwegs. Dabei sind ein Dieselmotor und ein Elektromotor kombiniert. Der Diesel treibt einen Generator an, der die Energie für den E-Motor liefert. Ein Dieselstapler eignet sich wegen seiner Abgase allerdings nicht für den Einsatz in geschlossenen Räumen.

Gasstapler: Flexibel und kräftig

Ebenfalls mit einem Verbrennungsmotor ausgestattet ist ein Treibgasstapler. Er fährt mit Flüssiggas, auch als LPG bekannt. Da es sauber verbrennt, darf der Stapler sogar in gut belüfteten geschlossenen Hallen zum Einsatz kommen. Gasbetriebene Stapler führen das Gas meist in Flaschen mit. Geht ihr Inhalt zur Neige, erfolgt der Wechsel im Handumdrehen innerhalb kürzester Zeit. Flüssiggas-Anbieter wie PROGAS liefern Flaschen mit Klicksystem – ein umständliches Anschrauben des Gas-Schlauchs entfällt. Lange Stillstände gibt es so nicht. Die Stapler sind für den Dauereinsatz, zum Beispiel im Dreischichtbetrieb, bestens geeignet und echte Allrounder. Der Anschaffungspreis ist oft geringer als bei Diesel- oder Elektrostaplern, die Betriebskosten sind günstig.

Umfassende Beratung ist Basis für den Erfolg

Effizienz und Zuverlässigkeit – zwei Eigenschaften, auf Logistik, Gewerbe und Industrie gleichermaßen Wert legen. Und die alle größeren Hersteller mit ihren aktuellen Modellen bieten, unabhängig von der Antriebsart. So individuell wie ein Unternehmen ist, so individuell die passende Gabelstapler-Lösung. Entscheider sollten deshalb in jedem Fall Wert auf eine umfassende Beratung bei sich vor Ort legen. So ist die Basis für einen erfolgreichen Einsatz des neuen Flurförderzeugs gelegt.

Artikel zuletzt aktualisiert am: 15.09.2020
Fotos: industryviews/Shutterstock.com, Petinov Sergey Mihilovich/Shutterstock.com

Das könnte Sie auch interessieren
Flüssiggas auf Baustellen

Baustellen kommen mit mobiler Energie durch die kalte Jahreszeit.

Mehr erfahren
Volle Kanne Energie mit Flüssiggas

Ein Isolierkannen-Hersteller aus Hessen nutzt Propangas zur Qualitätskontrolle.

Mehr erfahren
Hier ist von Kälte keine Spur

Wir zeigen Ihnen, wo dank Flüssiggas die Temperaturen in die Höhe schnellen.

Mehr erfahren
Jetzt
Newsletter
bestellen